Mittwoch, 19 Juni 2019
Not­ruf : 112

Wochen­end­schu­lung Abtei­lung Triebes

Trie­beser Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr fri­schen Theo­rie und Pra­xis auf

Zwei Tage lang in einer Kom­plex­aus­bil­dungden Ernst­fall geprobt

Für eine Kom­plex­aus­bil­dung nutz­ten die Mit­glie­der der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Zeulenroda-Triebes, Abtei­lung Triebes den Frei­tag und Sams­tag.

Los ging es am Frei­tag mit einer theo­re­ti­schen Ein­wei­sung und einer Beleh­rung zum Unfall­schutz. Gleich im Anschluss muss­ten die Mit­glie­der ihr erwor­be­nes Wis­sen in einer Ein­satz­übung mit dem Ziel, eine „lan­ge Wegestre­cke“ zu legen, unter Beweis stel­len. Dazu galt es Was­ser aus einem Teich zu för­dern und einen ange­nom­me­nen Gar­ten­lau­ben­brand mit ver­miss­ten Per­so­nen zu löschen. Die­se Auf­ga­be wur­de zusam­men mit den Mit­glie­dern der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Zeulenroda-Triebes, Abtei­lung Nie­der­böh­mers­dorf erfolg­reich gemeis­tert.

Am Sams­tag stand dann Sta­ti­ons­aus­bil­dung zur „Tech­ni­schen Hil­fe­leis­tung“ auf dem Plan. Hier­bei muss­ten in dem aus­ge­wähl­ten Objekt Wän­de abge­stützt wer­den. Die bedeu­tend schwie­ri­ge­re Auf­ga­be bestand dar­in, Per­so­nen aus unweg­sa­men Gelän­de zu ret­ten. Dazu kamen Hilfs­mit­te zum Absei­len der Feu­er­wehr­leu­te zum Ein­satz, die die Per­so­nen am Steil­hang des „alten Stein­bruchs“ ret­ten soll­ten. Auch hier kam das zuvor erlern­te Wis­sen zum Ein­satz, denn der Arbeits­schutz wäh­rend die­ser gefähr­li­chen Akti­on ist dabei beson­ders wich­tig. Obwohl es stark reg­ne­te, wur­den alle gestell­ten Auf­ga­ben durch die Teil­neh­mer gemeis­tert. Doch nicht genug des­sen. In einer wei­te­ren Ein­satz­übung stand die Ret­tung von Per­so­nen aus einer Lager­hal­le im ­Vor­der­grund. Auch die­se Auf­ga­be wur­de mit Bra­vour gelöst. Anschlie­ßend wur­de die ­Tech­nik wie­der einsatzbereit­ ­gemacht und die Schu­lung ­been­det.

Wehr­füh­rer Micha­el Schmidt bedankt sich bei der Fami­lie Jahn & der Fir­ma „Saug­bag­ger Freund“ für die Bereit­stel­lung der Übungs­ob­jek­te. Ein wei­te­rer Dank gilt Hei­ko Augus­tin der die Teil­neh­mer beim „Absei­len“ unter­stützt hat. Ein gro­ßer Dank gilt auch allen Feu­er­wehr­kräf­ten, die auch die­se Kom­plex­aus­bil­dung zu einem High­light im Dienst­plan wer­den las­sen haben.

Micha­el Schmidt / 22.05.19
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen