Mittwoch, 20 Oktober 2021
Not­ruf : 112

Neu­es Ret­tungs­boot der Feu­er­wehr Zeulenroda

Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de das neue Ret­tungs­boot RTB 2 der Stütz­punkt­feu­er­wehr Zeulenroda am Bio-See­ho­tel zu Was­ser gelassen.

Das Boot soll bei der Was­ser­ret­tung, Tauch­ein­sät­zen und für die Lösch­was­ser­för­de­rung bei Brand­ein­sät­zen an der Tal­sper­re genutzt wer­den. Es trägt den Namen „Klaus 77“ und ist nach dem lang­jäh­ri­gen Lei­ter der Tauch­grup­pe der Feu­er­wehr, Klaus Zip­fel, benannt.

 
Im Vor­feld gab es in der Stadt und im Stadt­rat vie­le Dis­kus­sio­nen um die Sinn­haf­tig­keit der Anschaf­fung. Das Ret­tungs­boot kos­tet gut 110.000 Euro. Abzüg­lich von För­der­mit­teln vom Land Thü­rin­gen blei­ben rund 55.000 Euro, die die Stadt übernimmt.
 
Stadt­brand­meis­ter Stef­fen Jubold ließ sich einen Sei­ten­hieb gegen die Kri­ti­ker nicht neh­men. „Wenn Leu­te sagen, jetzt habt ihr ein neu­es Spiel­zeug, bekom­me ich Schluck­auf. Hier geht es um Men­schen­ret­tung unter Ein­satz des Lebens“, sag­te er.
 
OTZ/03.09.2021
Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen