Sonntag, 28 November 2021
Not­ruf : 112

Ver­kehrs­un­fall in Zeulenroda: Feu­er­wehr befreit ein­ge­klemm­te Person

Das sind die Hin­ter­grün­de des Ein­sat­zes am Freitagabend.

Gegen 21.16 Uhr wur­de die Stütz­punkt­feu­er­wehr Zeulenroda am Frei­tag, 1. Okto­ber, zu einem Ver­kehrs­un­fall geru­fen. Zwei Fahr­zeu­ge waren an der Kreu­zung Goe­the­al­lee und Fried­rich-Engels-Stra­ße zusam­men­ge­sto­ßen. Die Ampeln sind um die­se Zeit bereits abge­schal­tet. Ein Fahr­zeug durch­brach dabei einen Gartenzaun.

Pati­en­ten­ge­rech­te Ret­tung angefordert

Vor Ort hät­ten die Ein­satz­kräf­te fest­ge­stellt, dass eine Per­son im Fahr­zeug ein­ge­klemmt ist, teilt Ein­satz­lei­ter und Wehr­lei­ter Chris­ti­an Komo­row­ski auf Nach­fra­ge mit. Der Ret­tungs­dienst hät­te eine soge­nann­te pati­en­ten­ori­en­tier­te Ret­tung ange­for­dert. Um Schä­den an der Wir­bel­säu­le der ein­ge­klemm­ten Per­son zu ver­mei­den, ent­fern­ten Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr die B‑Säule des ver­un­fall­ten Fahr­zeugs, um die Per­son scho­nend zu ber­gen. Des Wei­te­ren muss­ten aus­lau­fen­de Betriebs­stof­fe gebun­den werden.

Die Kreu­zung blieb anschlie­ßend für gut andert­halb Stun­den gesperrt. Es waren 16 Ein­satz­kräf­te der Stütz­punkt­feu­er­wehr im Ein­satz. Auch Not­arzt, Poli­zei, Ret­tungs­dienst waren am Ein­satz beteiligt. 

OTZ/03.10.2021

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen