Sonntag, 4 Dezember 2022
Not­ruf : 112

Ein­satz­na­he Bedin­gun­gen für FFW im Stadtbachring

Groß­übung in Abriss­ge­bäu­de. Zeulenroda (OTZ/Tsch.)

Am ver­gan­ge­nen Sonn­abend gegen 11.35 Uhr fand eine gemein­sa­me Ein­satz­übung der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Triebes und Zeulenroda statt. Als Ein­satz­ob­jekt war eines der bei­den Abriss­ge­bäu­de in Zeulenroda, Stadt­bach­ring, gewählt worden. 

Zum Zeit­punkt der Alar­mie­rung durch die Ret­tungs­leit­stel­le drang dicker Rauch aus der drit­ten Eta­ge des ehe­ma­li­gen Wohn­blo­ckes. Vier Woh­nun­gen waren ent­spre­chend prä­pa­riert wor­den, um somit ein­satz­na­he Bedin­gun­gen zu schaf­fen. Die ein­ge­setz­ten Kame­ra­den hat­ten unter rea­len Ein­satz­be­din­gun­gen die Auf­ga­be, ins­ge­samt fünf ein­ge­schlos­se­ne Per­so­nen zu ret­ten und den Brand mit ent­spre­chen­den Mit­teln zu bekämp­fen. Wei­ter­hin soll­te das Zusam­men­spiel der Feu­er­weh­ren in einem Ein­satz trai­niert werden. 

Die Übung war seit lan­gem von Ver­ant­wort­li­chen der bei­den Feu­er­weh­ren in Zusam­men­ar­beit mit der Woh­nungs­bau-GmbH der Stadt Zeulenroda als Eigen­tü­mer geplant und vor­be­rei­tet wor­den und konn­te nun, kurz vor Abriss des Wohn­blo­ckes, der in die­ser Woche beginnt, in die Rea­li­tät umge­setzt wer­den. Die ins­ge­samt 34 Ein­satz­kräf­te, die mit sie­ben Fahr­zeu­gen der Lösch­tech­nik bei­der Feu­er­weh­ren anrück­ten, erfüll­ten ihre Auf­ga­ben hervorragend. 

Die Ver­ant­wort­li­chen bedan­ken sich an die­ser Stel­le für die hohe Ein­satz­be­reit­schaft der Kame­ra­den bei­der Feu­er­weh­ren sowie bei allen, die an der Vor­be­rei­tung der Übung betei­ligt waren.

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen