Dienstag, 19 März 2019
Not­ruf : 112

Jugend­feu­er­wehr­wart von Zeulenroda tritt zurück

Der lang­jäh­ri­ge Jugend­feu­er­wehr­wart der Stütz­punkt­feu­er­wehr Zeulenroda, Ober­brand­meis­ter Chris­ti­an Komo­row­ski, leg­te sein Amt als Jugend­feu­er­wehr­wart nach 13 Jah­ren nie­der.

Die Jugend­feu­er­wehr­ar­beit hat das Ziel, Kin­der und Jugend­li­che für den Ein­satz in der Feu­er­wehr vor­zu­be­rei­ten, so, dass sie nach Erfül­lung der recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen bei ent­spre­chen­dem Alter und Qua­li­fi­ka­ti­on in der Ein­satz­ab­tei­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Sie dür­fen jedoch bis zu einem bestimm­ten Alter nicht in den Gefah­ren­be­reich von Feu­er­wehr­ein­sät­zen ein­ge­setzt wer­den. Zudem nimmt die Jugend­feu­er­wehr wich­ti­ge Auf­ga­ben im Bereich der all­ge­mei­nen Jugend­ar­beit wahr, wo sie durch ver­schie­dens­te Frei­zeit­maß­nah­men bei der Betreu­ung von Kin­dern und Jugend­li­chen mit­wirkt. Der Jugend­feu­er­wehr­wart ist die Schnitt­stel­le zwi­schen der Füh­rung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr und der Jugend­feu­er­wehr.

Dadurch Komo­row­ski seit dem Jahr 2017 stell­ver­tre­ten­der Wehr­füh­rer der Stütz­punkt­feu­er­wehr Zeulenroda ist, muss­te er sein Amt zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Stütz­punkt­feu­er­wehr Zeulenroda im Dezem­ber 2018 als Jugend­feu­er­wehr­wart, wel­ches er seit dem Jahr 2005 aus­üb­te, nie­der­le­gen. Er begrün­de­te dies auf Grund­la­ge des Thü­rin­ger Brand- und Kata­stro­phen­schutz­ge­set­zes, sowie der Feu­er­wehr­or­ga­ni­sa­ti­ons­ver­ord­nung und der Sat­zung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Zeulenroda-Triebes, um Gewis­sens­kon­flik­ten als Jugend­feu­er­wehr­wart und stell­ver­tre­ten­der Wehr­füh­rer einer Wehr aus dem Wege zu gehen.

Ober­brand­meis­ter Komo­row­ski ist zuver­sicht­lich, dass sein stell­ver­tre­ten­der Jugend­feu­er­wehr­wart, Sil­vio Knorr, die­se Auf­ga­be erfolg­reich als neu­er Jugend­feu­er­wehr­wart meis­tern wird.  Wei­ter­hin wird Komo­row­ski als Stadt­ju­gend­feu­er­wehr­wart der Stadt Zeulenroda-Triebes für Fra­gen und Ant­wor­ten zur Ver­fü­gung ste­hen.

Die Ent­schei­dung nach 13 Jah­ren sein Amt als Jugend­feu­er­wehr­wart nie­der­zu­le­gen, ist ihm sicht­lich schwer­ge­fal­len, dies zeig­te sei­ne Rede zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Dezem­ber 2018, bei der er den Kame­ra­den der Stütz­punkt­feu­er­wehr sei­ne lang und gut über­dach­te Ent­schei­dung kund­tat.

Er dankt allen Aus­bil­dern, Betreu­ern, Mit­glie­dern der Ein­satz­ab­tei­lung und unzäh­li­gen ande­ren hier nicht genann­ten Per­so­nen, die ihn in sei­nen 13 Jah­ren als Jugend­wart der FFW Zeulenroda unter­stütz­ten und beglei­te­ten.

Zeulenroda-Triebes im Dezem­ber 2018

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen