Seite: | 1 | 2 | 3 |

Läwitzer Feuerwehr wurde der Pahrener angegliedert

2016-04-02

Durch die vom Stadtrat Zeulenroda-Triebes beschlossene Feuerwehrreform zur Kostenoptimierung aller Wehren, wurde die Läwitzer Wehr der Pahrener angegliedert und die Führung verabschiedet.

Auf der letzten Sitzung des Stadtrates haben Dieter Weinlich (parteilos), Bürgermeister der Stadt Zeulenroda-Triebes, und Steffen Jubold, Stadtbrandmeister, den Wehrführer der Feuerwehr Läwitz, Jens Broßmann und seinen Stellvertreter Jens Wiede verabschiedet.

Diese Verabschiedung als ehrenamtlich tätige Feuerwehrleitung in Läwitz war eine Angliederung der Läwitzer Feuerwehr innerhalb der Feuerwehrreform an die Pahrener Freiwillige Feuerwehr vollzogen worden. Da die Läwitzer Feuerwehr über „relativ wenige Mitglieder verfügte, die auch am Tag zu erreichen waren“, so Steffen Jubold, wurde angedacht, dass die Läwitzer die Pahrener zukünftig verstärken sollten. Zehn aktive Feuerwehrleute waren in Läwitz organisiert. Davon sind sieben nach Pahren gewechselt, ein Feuerwehrmann in die Alters- und Ehrenabteilung.

Nichtsdestotrotz wird der Läwitzer Ortsteil von Zeulenroda-Triebes nicht ohne seine Feuerwehr künftig sein. So wird auch von dem rund zwei Kilometer entfernten Ortsteil Pahren die geforderten Hilfsfristen eingehalten. Das bedeutet, dass die Pahrener innerhalb der geforderten zehnminütigen Frist zum Schutz der Einwohner und Bürger zur Verfügung vor Ort sein müssen. Zudem wurde durch die Stadt angeregt, dass die Feuerwehrmitglieder auch weiterhin das kulturelle Leben im Ort unterstützen sollten. Schließlich wird das Feuerwehrhaus im Ort bestehen bleiben und auch die vorhandene Technik soll so gepflegt werden, dass sie notfalls einsatzbereit sein könnte. Lediglich neue Investitionen soll es künftig nicht mehr geben.

Steffen Jubold hat sehr wohl die ersten Reaktionen auf die Feuerwehrreform, deren Hauptaugenmerk auf die Kostenminimierung gelegt wurde, erlebt. „Doch nach erster Aufregung wurde die Notwendigkeit eingesehen und Jens Broßmann war hier federführend“, sagte der Stadtbrandmeister. Wichtig wäre die Einsicht gewesen, dass nicht jeder Ort gleichwohl mit neuester Technik ausgerüstet werden kann und man so einige Standorte optimieren könnte. In Pahren gilt es nun Platz zu schaffen für Umkleidemöglichkeiten.

Heidi Henze / 02.04.16 / OTZ

Wehrführer ins Ehrenbeamtenverhältnis erhoben

2015-04-10

20150410_01 Feuerwehr Zeulenroda-TriebesAuf der letzten Stadtratssitzung in Zeulenroda-Triebes wurden Roberto Teuscher, Wehrführer der Feuerwehrabteilung Pahren und Eckkart Beiersmann, Wehrführer von Kleinwolschendorf per Handschlag und Vereidigung durch den Zeulenroda-Triebeser Bürgermeister Dieter Weinlich (parteilos) ins Ehrenbeamtenverhältnis erhoben.

Diese Zeremonie fordert die Thüringer Organisationsverordnung der Feuerwehren. Beide Wehrführer wurden vorab durch die Mitglieder der Feuerwehren in den Ortsteilen der Stadt neu gewählt. Die Wahl findet aller fünf Jahre statt. Seit der Feuerwehrreform der Stadt im vergangenen Jahr gibt es Wehrabteilungen.

Heidi Henze / 10.04.15 / OTZ

Seite: | 1 | 2 | 3 |
Seitengenerierung in 0.0078818798065186 Sekunden