Rauchentwicklung im Vereinshaus Pahren: Feuerwehrübung mit 30 Aktiven

2014-10-13
Gegen 15.45 Uhr wurde am Sonnabendnachmittag Rauchentwicklung im Pahrener Vereinshaus gemeldet. Die Pahrener, Stelzendorfer und Zadelsdorfer Feuerwehrleute rückten an. Insgesamt 30 Feuerwehrmänner.

Erst am Vereinsheim bekamen sie die Mitteilung, dass es sich um eine Übung handelt, wo ihre Fähigkeiten und ihr Können erprobt werden sollten. Unter Atemschutz waren sie aufgefordert, Verletzte aus dem Gebäude zu bergen. Das waren drei Jugendliche der Jugendwehr aus Pahren, die sich dafür bereit erklärt hatten. Zudem galt es, die Verletzten über verschiedene Rettungswege aus dem Haus zu holen. Der erst kürzlich neu geschaffene Rettungsweg am Giebel des Hauses bestand seinen Test. Die Bergung der Verletzten haben die Feuerwehrleute aus Pahren und Stelzendorf übernommen, während die Zadelsdorfer die Wasserversorgung vom Teich in Pahren, einem Ortsteil von Zeulenroda-Triebeser absicherten.

Nachdem zwei der Verletzten bereits sicher gerettet worden, sollte der dritte über das Dach des Vorbaus des Vereinsheimes abgeseilt werden. Für diese Rettung mussten zwei zusammen gebundene Leitern als Trage dienen. Die Leiterstücken sollten durch Seile und Knoten zusammengefügt werden. "Wir haben zwar eine Drehleiter in Zeulenroda, doch können wir nicht davon ausgehen, dass sie nicht anderweitig benötigt wird", erklärte Steffen Jubold, hauptamtlicher Feuerwehrchef der Stadt Zeulenroda-Triebes.

Wie sich zeigen sollte, war bei dieser Aufgabe die Erfahrung der älteren Feuerwehrleute gefragt. Die jungen nahmen die Hilfe an. "Das zeigt uns Schwachstellen auf, die es gilt zu beseitigen", meint Jubold. Nichtsdestotrotz konnte Einsatzleiter Christoph Daßler von der Pahrener Feuerwehr ein positives Fazit ziehen. "Das Übungsziel ist erreicht, die Verletzten sind schnell und sicher gerettet worden und auch die Zusammenarbeit der Wehren klappte gut", so Daßler. Die Feuerwehrübung war der Abschluss einer Ganztagesschulung der Wehren aus Pahren, Stelzendorf und Zadelsdorf. Die Feuerwehrmänner erhielten am Sonnabend eine Ausbildung im Bereich Funktechnik.

Heidi Henze / 13.10.14 / OTZ

Feuerwehrverein Zadelsdorf feiert 20. Geburtstag mit 100 Gästen nach

2014-03-18
Feuerwehrverein Zadelsdorf begeht sein Jubiläum am 29. März mit etwa 100 geladenen Gästen.

Nimmt man es genau, dann feiert der Feuerwehrverein Zadelsdorf in diesem Jahr seinen 21. Geburtstag. Denn am 19. November 1993 ist er mit damals 26 Mitgliedern gegründet worden.

Doch nicht den 21. wollen die 35 Männer und 15 Frauen des Vereins in diesem Jahr zelebrieren. "Weil wir im letzten Jahr so viele Veranstaltungen an den Wochenenden hatten, sind wir gar nicht dazugekommen, unser Jubiläum gebührend zu feiern. Wir waren nur gemeinsam im Goldenen Stern in Stelzendorf essen. Deswegen feiern wir am 29. März ab 18.30 Uhr unser 20-Jähriges mit etwa 100 geladenen Gästen im Gemeindesaal nach", sagt Vereinsvorsitzender Ronny Oertel. Zu dieser Veranstaltung, die nicht im öffentlichen ­Rahmen stattfinden soll, seien sowohl Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) als auch der Zeulenroda-Triebeser Bürgermeister Dieter Weinlich (parteilos) eingeladen. "Wie das so üblich ist, werden Reden gehalten, wird es Danksagungen und Ehrungen geben", sagt Oertel. Bis etwa 20 Uhr dauere der offizielle Teil, dann wird das Buffet eröffnet. Dazu und danach wird Alleinunterhalter Hendrik P. aus Rudolstadt das Publikum mit Musik, Gesang und Comedy unterhalten. Gemütlich wolle man den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Gemütlich wird dieser sicher auch werden, denn erst kürzlich haben Mitglieder des Feuerwehrvereins in Eigenregie und Unterstützung der Stadt den Gemeindesaal in Zadelsdorf renoviert. "Wir haben die Bühne in einem hellen Grünton neu gemalert und auch frisch tapeziert. Über dem Tresen im Saalanbau ist eine neue Decke installiert, sind neue Lampen und eine neue Hintergrundbeleuchtung für die Bühne angebracht worden", informiert Ronny Oertel.

Der Vorsitzende lässt wissen, dass es die wichtigsten Aufgaben des Vereins seien, die Feuerwehr zu unterstützten und das kulturelle Leben im Dorf zu fördern. Um letztes Ziel zu realisieren, organisiert der Feuerwehrverein jedes Jahr einige Veranstaltungen im Ort. So steht am 21. März um 19 Uhr der traditionelle Preisskat im Gemeindesaal Zadelsdorf an. Am 18. April soll es dann zur Osterwanderung zum Moorerlebnispfad nach Pöllwitz gehen. "Dann haben wir wie jedes Jahr das Maibaumaufstellen mit Maibaumfeuer und Fackelumzug, im Sommer ist Dorffest, im Herbst Kirmes und dann lassen wir zwischen Weihnachten und Neujahr das Jahr mit Feuer und Glühwein ausklingen", sagt Oertel.

Ute Flamich / 18.03.14 / OTZ
Seitengenerierung in 0.0070459842681885 Sekunden